@Bastianoso

Die Lesestunde auf Twitter

Es ist 23:55 Uhr und ich liege von einem anstrengend Tag ausgezehrt und erschöpft auf dem Sofa, das Handy in der Hand und sende gedankenverloren folgenden Tweet ab:

Real-Life kann manchmal echt anstrengend sein, dachte ich mir, warf das Handy in die Ecke, raffte ich mich auf und schleppte meinen Kadaver zum Zähneputzen ins Bad. In Gedanken überlegte ich schon, mit welchem Hörspiel ich einschlafen würde, da hörte ich ein Reply eintrudeln. Mit der Zahnbürste im Mund sammle ich das Telefon wieder auf und erblicke ein kurzes, knappes Reply von @einsilbig, die mich und meinen Wunsch an @SuperStrubbs richtet — ich solle mich doch mal bei ihr melden.

Gesagt, getan. Reply an @SuperStrubbs geschickt und tatsächlich, sie ist noch frei für die #Lesestunde. #Lesestunde?

Ja, genau. Die #Lesestunde von @hoch21 gibt es schon eine Weile und manchmal fliegt das Hashtag auch durch meine Nacht-Timeline, aber irgendwie habe ich mich nie näher darum gekümmert — doch auf einmal bin ich mittendrin und werde nach meiner Telefonnummer gefragt, damit man mich anrufen und mir eine Geschichte vorlesen kann. Eine Gutenachtgeschichte.

Ich habe die Wahl zwischen verschiedenen Märchen von Andersen und entscheide mich für den standhaften Zinnsoldaten, weil ich das Märchen schon sehr lange nicht mehr gelesen habe und es zu meinem Tag passte, der auch eine lange gefährliche Reise beinhaltete, die mir end- und sinnlos vorkam.

Wenige Sekunden später klingelt mein Telefon und auf meine Frage, was ich bei einer #Lesestunde so tun muss höre ich nur: „Nichts, höre einfach nur der Geschichte zu“ und @SuperStrubbs beginnt mir vorzulesen:

Der standhafte Zinnsoldat

Ich liege schon im Bett, im dunkeln. Draußen rauschen die Blätter im Nachtwind und es hat sich etwas abgekühlt. Ich liege unter meiner leichten Sommerdecke und habe noch den Zahnpastageschmack im Mund. Ich lausche, etwas verwundert, etwas gedankenverloren, ihrer Stimme. Sie klingt ehrlich, eher tief, leicht rauchig, ich muss spontan an Marla Glen denken. Aber sie hat mehr und großflächigere Höhen als Marla. Ihr Stimmrhythmus ist melodisch und die Wörter tanzen nur so durch den Hörer zu mir herüber und ich habe erst etwas Mühe, der Geschichte zu folgen weil ich immer noch darüber sinniere, dass mir gerade jemand wildfremdes eine Gutenachtgeschichte vorliest.

Schließlich zieht mich Andersens Märchen, so lebhaft und betont mit wechselnden Stimmen vorgetragen, in den Bann und ich tauche ganz in die Welt eines benachteiligten Spielzeugs ein, welches dadurch nicht weniger prädestiniert ist ein aufreibendes Abenteuer zu erleben.

Als der tapfere Zinnsoldat vom Fenstersims in die Tiefe stürzt, kurze Zeit später in einem kleinen Boot einen riesigen Wasserfall hinuntergleitet und dabei stets Haltung bewahrt, ohne je zu wissen was auf ihn zu kommt und ohne Einfluss darauf zu haben, muss ich mich zusammenreißen das Geschehen nicht zu kommentieren.

Als das Märchen lodernd endet, muss @SuperStubbs mich mit einem deutlichen „Ende!“ wieder zurückholen.
Ich bin total geflashed und glaube schlagartig wieder an das Gute im Menschen. Ein harter Arbeitstag mit Querelen und scheinbar unüberwindbaren Hindernissen ließ mich vor zehn Minuten noch schlechtgelaunt und unmotiviert herumgammeln und nur missmutig ins Bett gehen.

Doch es gibt auf dieser Welt auch Menschen, die anderen völlig bedingungslos Gutes tun. So wie @SuperStubbs mir diesen Abend versüßte und mich friedlich einschlafen ließ.

Als wir auflegen, habe ich ein Lächeln im Gesicht und nehme mir fest vor, auch mal eine #Lesestunde anzubieten.

Dieser Artikel ist auch im Buch @Bastianoso — Eine Blog-Zeitreise von 2005 bis 2013 erschienen.

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Terminal URL Altona Fotos iOS Webserver Deutschland web 2.0 Videos Kredite Sicherheit BarCamp Computer Laufen Weihnachten OS X Inventur twitter IST-Analyse Projektmanagement Facebook projekt52 Tipps & Tricks Werbung Windows Programmieren Weiterleitung Redirect Gesellschaft Datenübertragung Buchhaltung Netzwerktechnik Datenschutz Sport Internet iPhone Film Silvester Party Organisation Kater Abschlussprüfung Ausbildung Musik Einkaufen Haushalt Ernährung Mathematik Microsoft Bilanz Fernsehen E-Mail Konzert Apple Kino Fahrrad Sibirische Katze Wirtschaft C++ Mac OS X Hamburg Datenbanken Netzwerk IKEA Sommer

Hinweise zum Artikel

Heiß diskutiert