Webhosting für WordPress-Blogs

Dieser Artikel wurde vorsorglich als unbezahlte Werbung markiert.
(Unbeauftrage Werbung durch Markennennung, ggf. Abbildung und Verlinkung; selbst gekauft)

Achtung! Werbung in eigener Sache!

Lange habe ich nach einem geeigneten Webhoster für meine Webseiten gesucht.
Meine Anforderungen sind:

  • Serverstandort in Deutschland
  • guter Service mit Technologiekompetenz
  • hohe Verfügbarkeit
  • Abfederung von Lastspitzen
  • flexible Tarife, damit ich nur bezahle, was ich auch nutze
  • nicht zu teuer, sondern preiswert (!=billig)
  • ausreichend Platz für E-Mails um auf Freemail-Dienste (GMX, Google) verzichten zu können

Die Suche gestaltete sich schwierig, zumal ich zu keinem Branchenriesen a.k.a. United Internet oder Host Europe wollte, um möglichst einen persönlichen Kontakt zum Hoster haben zu können. Und nach einigen Wochen der Suche, kristallisierte sich schließlich ein geeigneter Hoster heraus: nämlich ich selbst!

Ich habe ausreichend technisches Knowhow um einen Webserver aufzusetzen und betreiben zu können und wenn erstmal das richtige Rechenzentrum gefunden ist, kann ich mir die Tarife auch gleich selbst stricken.
Das war 2003.

Inzwischen hoste ich nicht nur mein Blog, sondern auch Webseiten und Shops von Freunden und Bekannten und habe mich nun dazu entschlossen diese Dienstleistung der breiten Masse anzubieten. Webseite und Tarife stehen seit kurzem und mit zehn Jahren Erfahrung im Hosting bin ich mir sicher einen guten Dienst anbieten zu können.

Wer also noch auf der Suche nach einem Webhoster für sein Blog ist, findet alle Angebote und Details auf der eigens dafür eingerichteten Webhosting-Seite.

Aus den Erfahrungen der letzten zehn Jahre habe ich die drei gängigsten Anforderungen in Tarife gegossen. Vielleicht ist ja das Richtige für euch dabei. Falls nicht, E-Mail genügt 🙂

0 0 Bewertungen
Gesamtbewertung
Kommentarbenachrichtigungen
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments