Preiswerte Möbel in Hamburg

Möbel kaufen in Hamburg; und das preiswert und günstig.
Da denkt jeder prompt an eine der beiden IKEA-Filialen (Schnelsen und Moorfleet).

Doch es gibt mehr.
Zum Beispiel das Kleinmöbellager in der Stresemannstraße, kurz hinter der neuen Flora in der 30er Zone.

Oder in etwas unpopulärerer Lage, dafür gut zehnmal so groß,
das Möbelhaus Stilbruch.
Klingt wie die Wäscherei? Ist aber nicht so.

Stilbruch wird betrieben von der Stadtreinigung Hamburg und bezeichnet sich selbst als Gebrauchtwarenkaufhaus; ein Kaufhaus für Modernes von gestern.

Das Programm

Und dieser Slogan ist Programm: Auf gut 2.000 qm findet man nicht nur Sofas, Sessel, Schrankwände und Lampen, sondern neben Elektroorgeln, alten Hifi-Systemen und Teppichen oder Tapeten auch Gläser, Tassen und ganze Fondue-Sets.
Außerdem gibt’s Fahrräder und Badmöbel.
Achja, ein paar wenige Kühlschränke und Herde finden sich dort auch, diese sind jedoch schnell vergriffen.

Aufgefüllt wird der Vorrat nach jedem Sperrmüll, denn daraus ernährt sich das Stilbruch.

Die Preise bewegen sich zwischen € 15,– für eine Telefon-Sitzbank aus Holz und € 350,– für eine fünf Meter lange Schrankwand aus Massivholz.
Sessel ab € 14,50.

Außerdem findet sich im oberen Geschoss eine große Auswahl an Schallplatten, CDs und Büchern.
Bereits ab einem Euro ist man dabei.

Wo?

Stilbruch befindet sich im Gewerbegebiet Wandsbek, neben dem Toom-Baumarkt, in der Helbingsstraße 63. Geöffnet ist es Montags bis Freitag von 10:00 – 18:00 Uhr und Samstags von 10:00 bis 15:00 Uhr.

Zur Internetseite von Stilbruch

0 0 Bewertungen
Gesamtbewertung
Kommentarbenachrichtigungen
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments