iPhone mit dem Raspberry Pi verbinden

Ich versuche mich gerade daran, meinen Raspberry Pi 400 als Desktop-Ersatz zu nutzen und bin dabei über die Herausforderungen gestolpert, wie ich Fotos vom iPhone auf den Raspberry Pi bekomme.
Idealerweise natürlich, ohne sie mir selbst per E-Mail zu schicken.

Seit iOS 13 gibt es die App „Dateien“, die einem Zugriff auf die iCloud-Dateien, Dropbox und diverse andere Cloudspeicher gibt. Darüber hinaus bietet die App auch die Möglichkeit, sich mit quasi beliebigen Servern zu verbinden und so ist es auch möglich, sich mit dem Raspberry Pi zu verbinden.

Dateien zwischen iPhone & Raspberry Pi mittels Samba austauschen

Im der folgenden Anleitung beschreibe ich, wie man auf dem Raspberry Pi einen Samba-Server einrichtet, konfiguriert und wie sich das iPhone mit dem Raspberry Pi verbinden kann.

Samba-Server auf dem Raspberry Pi installieren

Als Erstes müssen wir den Samba-Server installieren. Dazu holen wir uns im Terminal erstmal die aktuelle Paketliste und machen ein Upgrade, damit wir die neuste Version und ihre Abhängigkeiten aktuell haben:

sudo apt-get update
sudo apt-get upgrade

Im nächsten Schritt können wir die Pakete des Samba-Servers installieren:

sudo apt-get install samba samba-common-bin

Samba-Server konfigurieren

Nun müssen wir den Server noch konfigurieren, damit der Zugriff auch abgesichert ist und der Server weiß, welchen Ordner er zur Verfügung stellen soll:

Share-Ordner erstellen

Für einen einfacheren Zugriff erstelle ich mir im root-Verzeichnis einen neuen Ordner:

sudo mkdir -m 1777 /sambashare

Serverkonfiguration anpassen

Damit der Zugriff gelingt, öffnen wir jetzt die Konfigurationsdatei vom Samba:

sudo nano /etc/samba/smb.conf

Dort fügen wir am Ende folgenden Block ein (ggf. die Einstellungen anpassen):

[sambashare]
comment= Pi Sambashare
path = /sambashare
browsable=yes
writeable=yes
only guest=no
create mask=0777
directory mask=0777
public=yes

Nano mit STRG-X verlassen, Speichern mit „J“ bestätigen und mit [Enter] den Pfad. Fertig!

Samba-Serverpasswort setzen

Zum Abschluss vergeben wir für den Sambaserver noch ein Passwort, welches jedoch nur intern benötigt wird. Der Zugriff erfolgt über unseren regulären Benutzeraccount auf dem Raspberry Pi:

sudo smbpasswd -a pi

Um die Konfiguration neu einzulesen, starten wir den Samba-Dienst einmal neu:

sudo /etc/init.d/samba-ac-dc restart

Fertig!
Jetzt können wir mit unserem iPhone, welches sich logischerweise im selben Netzwerk wie der Raspberry Pi befinden muss, auf die Freigaben des Sambaservers zugreifen und Dateien austauschen:

iPhone-Zugriff auf den Raspberry Pi herstellen

  1. Dateien-App öffnen,
  2. über die drei Punkte oben rechts im Tab „Durchsuchen“ auf „Mit Server verbinden“ gehen
  3. als Server „smb://xxx.xxx.xxx.xxx“ eingeben, wobei x durch die IP-Adresse des Raspberry Pi zu ersetzen ist
  4. Benutzername und Passwort des Pi-Accounts eintragen (default: pi:raspberry)
  5. Fertig!

Jetzt können wir auf dem iPhone über all dort, wo wir Daten mit der Dateien-App teilen können, direkt auf den Share-Ordner des Samba-Servers auf dem Raspberry Pi zugreifen und brauchen uns nicht umständlich selbst E-Mails zu schicken!

0 0 Bewertung
Gesamtbewertung
Kommentarbenachrichtigungen
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments