@Bastianoso

iPhone Akkulaufzeit noch mehr erhöhen

Vor drei Jahren schrieb ich den ersten Artikel, wie man die Akkulaufzeit des iPhones einfach erhöhen kann. Das hat alles immer noch Gültigkeit, doch haben sich mit der weiteren Entwicklung auch weitere Ansatzpunkte zum Akkusparen ergeben, auf die ich an dieser Stelle kurz eingehen möchte.

Damals vs. Heute

Was 2009 galt, gilt heute noch ebenso, doch haben sich die Anforderungen und Erwartungen verschoben, weshalb ich die alten Ratschläge kurz überarbeitet habe:

  • 3G abschalten
    • Klar, das spart mächtig Akku, aber wer möchte bei Nutzung von trafficintensiven Apps auf das schnelle Internet verzichten? Niemand, also eingeschaltet lassen. Konform mit 2009
  • Wi-Fi abschalten
    • WLAN deaktivieren, außer man braucht es akut, z.B. an Orten, an denen keine Mobilfunkverbindung besteht, aber WLAN vorhanden ist. Das damals wie heute.
    • Einzustellen unter: Einstellungen -> WLAN
  • Push deaktivieren
    • Push ist so eine Sache. Klar ist es bequem, aber immer mehr Apps bieten Push-Benachrichtigungen für die absonderlichsten Dinge an. Vor allem bei Spielen lohnt es sich mal durchzuschauen und gegebenenfalls Benachrichtigungen für einzelne Apps abzuschalten.
    • Einzustellen unter: Einstellungen -> Mitteilungen sowie Einstellungen ->Mail -> Datenabgleich -> Push
  • Datenabgleich auf manuell stellen
    • ebenfalls bei den Push-Einstellungen kann man den Datenabgleich auf manuell stellen um keine E-Mails mehr automatisch auf das Handy zu bekommen. Einfach die Mail-App öffnen und er checkt nach Mails. Wem das zu langsam ist, kann hier auch einen Intervall zwischen 15, 30 und 60 Minuten einstellen.
    • Einzustellen unter: Einstellungen -> Mitteilungen sowie Einstellungen ->Mail -> Datenabgleich
  • Datenabgleich nur für die wichtigsten E-Mail-Accounts aktivieren
    • bei sehr vielen E-Mail-Accounts, von denen man aber nur ein oder zwei aktiv nutzt, hat man die Möglichkeit die nicht so häufig genutzt Accounts auf manuellen Abgleich zu setzen. Sie aktualisieren sich dann immer, wenn man die Mail-App öffnet. Das reduziert den Datentransfer weiter und spart so Akku.
    • Einzustellen unter: Einstellungen -> Mitteilungen sowie Einstellungen ->Mail -> Datenabgleich -> Erweitert
  • Displayhelligkeit reduzieren
    • Das liegt auf der Hand, oder? Je dunkler das Display, desto weniger Strom geht für die Beleuchtung selbigens drauf. Also so weit runterregeln wie es geht. Bei mir aktuell bei ca. 20% (das iPhone 4/4s ist sowieso nochmal heller als das 3G).
    • Einzustellen unter: Einstellungen -> Helligkeit
  • Bluetooth abschalten
    • wer kein Bluetooth-Zubehör im Einsatz hat, sollte diese Schnittstelle ganz klar deaktivieren.
    • Einzustellen unter: Einstellungen -> Allgemein -> Bluetooth

Heute geht mehr!

GPS (Ortungsdienste)

Dadurch, dass Apps jetzt auch im Hintergrund weiter laufen können, gibt es bezüglich der GPS-Nutzung auch neue Erkenntnisse. 2009 schrieb ich noch, GPS kann eingeschaltet bleiben, weil es nur genutzt wird, wenn man eine GPS-nutzende App geöffnet hat. Heute reicht es bereits diese installiert zu haben, daher sollte man sich intensiv mit den Berechtigungen der Ortungsdienste auseinandersetzen!

Einzustellen unter: Einstellungen -> Ortungsdienste

Ich empfehle so wenigen Apps wie möglich Zugriff auf die Ortungsdienste zu geben und den Zugriff auf die Einstellungen zusätzlich unter Einstellungen -> Allgemein -> Einschränkungen -> Ortungsdienste zu blockieren. So gewährt man nicht gleich jeder App, die man nur testweise installiert, gleich Zugriff auf die Ortungsdienste.

Ping! abschalten

Ping, das nicht sehr erfolgreiche Social Network von Apple, überträgt im Hintergrund immer fleißig Daten und hält sich so auf dem neuesten Stand. Wer den Dienst eh nicht nutzt, sollte ihn unter Einstellungen -> Allgemein -> Einschränkungen deaktivieren.

Multitasking-Apps

Unter anderem hat es bei Apple so lange gedauert, bis Apps auch im Hintergrund weiter laufen kkonnten, weil Apple besonders auf den Akkuverbrauch geachtet hat, damit im Hintergrund laufende Apps so wenig wie möglich von der kostbaren Ressource verbrauchen.

Hat man aber zig hundert Apps im Hintergrund laufen, ist auch iOS damit überfordert, diese im Zaum zu halten. Also beende am besten einma wöchentlich all die Apps, die sich dort angesammelt haben.

Langzeit-Analyse des Batterieverbrauchs

Vom AMP Lab kommt eine App, die sich als Hintergrundapp im iPhone einnistet und genau überwacht, welche Prozesse wie lange mit welcher Last laufen. Nach einer Woche liefert sie die Ergebnisse der Analyse, die einem genau aufzeigt, welche App den Akku leersaugt.

Wenn Du schon alles andere probiert hast, versuche mal Carat!
Pssst! Carat gibt es auch für Android!

Was, wenn ich ein Heavy-User bin?

Klar kann man prima Akku sparen, wenn man all die tollen Funktionen des iPhones wieder deaktiviert – aber was hat man dann noch davon?

Für die Heavy-User unter euch gibt es Lösungen, die zwar keinen Akku sparen, euch aber dafür die Möglichkeit geben das hungrige iPhone überall aufzuladen:

 Akku-Pack als Case

Von Mophie kommt die schützende Hülle, die einen 2000 mAH Akku enthält. Praktischer Schutz mit genug Saft für das Baby!
Der wiederaufladtbarer Hochleistungs-Akku ermöglicht zudem das gleichzeitige Laden des iPhones und des Juice Packs über Netzteil oder per USB-Anschluss.

Es verdoppelt locker die Akkulaufzeit des iPhones und passt sich gut in die Optik des iPhones ein – zudem bietet es soliden Schutz.

Passt für iPhone 4 und iPhone 4S.

 

 

Einfach überall aufladen!

Ich habe im Auto eine Kfz-Halterung, die das iPhone während der Fahrt auflädt und mir Musik ins Autoradio streamt.
Im Büro klemmt ein USB-Kabel am Rechner und zu Hause habe ich das Dock am Rechner hängen.

Schaut einfach mal bei Amazon nach gängigen Lademöglichkeiten für’s iPhone.

Dieser Artikel ist auch im Buch @Bastianoso — Eine Blog-Zeitreise von 2005 bis 2013 erschienen.

Bei den mit * markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links.

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Internet Werbung URL Sicherheit Ausbildung BarCamp Fotos Terminal Ernährung Kino Netzwerktechnik Alkohol IST-Analyse Webserver Datenschutz Sibirische Katze Laufen Konzert Fahrrad Silvester twitter Film Computer Windows Hamburg Deutschland Kredite Sport Mac OS X iPhone Altona Musik Programmieren Redirect Wirtschaft Datenbanken Apple Projektmanagement OS X E-Mail Videos IKEA iOS Gesellschaft Weihnachten Microsoft Datenübertragung Tipps & Tricks Facebook Inventur Kater C++ Weiterleitung Buchhaltung Sommer Bilanz web 2.0 Restaurant Netzwerk Party Fernsehen projekt52 Organisation Einkaufen Abschlussprüfung

Hinweise zum Artikel