Batterielaufzeit von Funkmäusen erhöhen

Jeder liebt einen aufgeräumten, kabelfreien Schreibtisch und so schubse auch ich bereits seit geraumer Zeit eine Wireless Mouse über den Schreibtisch.

Mit der Freude über den leeren Schreibtisch kommt jedoch die Bürde stets Ersatzakkus bereit zu halten.
Um die Laufzeit der Akkus ein wenig zu verlängern, hat Logitech höchstselbst vor Kurzem Tipps veröffentlicht, wie man den Sensor der Maus schonen kann:

  1. eine helle, matte Unterlage für die Maus erleichtert dem Sensor die Erkennung und spart so Strom. Dunkle Oberflächen oder Glas sind auch für heutige Sensoren noch eine Herausforderung und ziehen entsprechend viel Energie aus den Akkus
  2. Wenn die Maus über ein Dongle angeschlossen ist, sollte dieses nicht all zu weit weg von der Maus sein, damit die Sendeleistung niedrig gehalten werden kann. Dazu kann es helfen eine USB-Verlängerung zu benutzen
  3. Am längsten halten Alkline-Batterien und diese sollten stets beide gleichzeitig gewechselt werden und vom selben Hersteller/Modell kommen. Zu Gunsten der Umwelt empfehle ich persönlich Akkus von eneloop
  4. Und zu guter Letzt: das  manuelle Abschalten der Maus, wenn man sie nicht braucht. Also etwa über Nacht oder während man mit ihr im Gepäck unterwegs ist. Klar haben alle modernen Funkmäuse heute eine Energiesparfunktion, doch aus ist aus und braucht keinen Strom

Mit diesen Tipps kann man sicher noch ein paar Wochen mehr an Laufleistung herausholen.
Meine Mausakkus halten derzeit etwa zwei Monate, wobei ich mich derzeit noch an keinen der hier genannten Tipps halte.

0 0 Bewertung
Gesamtbewertung
Dieser Artikel ist auch im Buch @Bastianoso — Eine Blog-Zeitreise von 2005 bis 2013 erschienen.

Bei den mit * markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links.

Kommentarbenachrichtigungen
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments