WordPress jetzt aktualisieren und ausmisten

Sonntag, Zeit die Woche Revue passieren zu lassen— oder die Dinge nachzuholen, zu denen man in der Woche nicht gekommen ist.

Da mich seit einigen Tagen vermehrt E-Mails meines Warnsystems erreichten, dass jemand versucht sich Zugang zum Backend dieses Blogs zu verschaffen, nutzte ich den Tag um das ganze System mal ordentlich auf Herz und Nieren zu prüfen. WordPress und seine Plugins habe ich dabei gleich mal auf die neueste Version geupdatet und bin noch einen Schritt weitergegangen: nicht mehr benötigte Updates habe ich nicht bloß deaktiviert, sondern sie gleich komplett vom Server geschmissen. Das spart nicht nur Platz, sondern sorgt auch für mehr Sicherheit.

Daher möchte ich euch, sofern ihr auch ein WordPress am laufen habt, dringend dazu raten auch mal alles durchzuschauen und gleich die am weitesten verbreiteten Angriffspunkte zu eliminieren. Beim guten alten Dr. Web gibt es dazu einen hervorragenden Beitrag, den jeder verstehen sollte der ein Blog selbst hostet.

0 0 Bewertungen
Gesamtbewertung
Kommentarbenachrichtigungen
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments