Unterwegs online dank Surfstick

Dieser Artikel wurde vorsorglich als unbezahlte Werbung markiert.

Nein, man muss sich als Freak, Geek oder Nerd nicht völlig vom Netz abkoppeln um am Real-Life teilzunehmen. Man kann sein Cyberlife auch einfach mitnehmen! Charmante Netbooks und Surfsticks mit UMTS/HSDPA/HSUPA machen es möglich.

Im Rahmen eines TRND-Projekts habe ich jetzt die Möglichkeit einen Surfstick von Fonic zu testen.
Die Inbetriebnahme gestaltet sich ungewohnt kompliziert.
Zuerst muss die SIM-Karte im Internet aktiviert werden (alle Daten dazu finden sich auf dem SIM-Kartenhalter), damit Fonic sie freischalten kann. Die Freischaltung dauert bis zu drei Stunden.

Danach kann man den Stick in den Rechner stöpseln (WIN/MAC) und die Treiberinstallation starten.
Das mitgelieferte Tool macht einen Beta-Eindruck und sieht so arg nach W9x aus, dass es gar keinen Spaß macht irgendwas damit zu tun.

Und leider tut sie auch nicht viel.
Ich konnte bisher noch keine Internetverbindung aufbauen, obwohl die SIM-Karte aktiviert ist und auch die günstige Tagesflatrate von € 2,50/Tag freigeschaltet wurde.

Nach einem Klick auf „Verbinden“ tut sich einfach nichts.

Na, ich warte noch ein paar Tage.
Ist ja ein Testprojekt…

Nachtrag: inzwischen sind drei Wochen vergangen und ich hatte einige Recherchen im Internet und Telefonate mit dem Support von Fonic hinter mir – nun klappt es; ich bin online!
Der Trick den Fonic-Surfstick unter Mac OS X zum Laufen zu bekommen ist folgender:

  • in den Systemeinstellungen „Netzwerk“
  • beim Anschluss „HUAWEI Mobile“
  • im Feld „Telefonnummer“ des Reiters „PPP“ folgendes eingeben: *99#
  • und schon funktioniert die Einwahl!

Bei den mit * markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links.

Kommentarbenachrichtigungen
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments