@Bastianoso

Lauftraining

Lauftraining für Anfänger

Sport ist eine gute Möglichkeit für Freaks, Geeks und Nerds sich mit der Realität zu vernetzen und sich zu erden.
Doch welchen Sport soll man wählen? Schwimmen? Radfahren? Kampfsport? Alles zu aufwändig und zeitraubend. Es gibt da aber eine Sportart, die jeder so ganz grob beherrscht: laufen!

Laufen kann jeder irgendwie, und wenn es nur ist um den Bus zu erwischen und daher mache ich heute den Selbstversuch: ich habe mich bei einem Laufkurs für Anfänger angemeldet!

first try

Die erste Trainingseinheit hatten wir schon und die hat mir gar keine Probleme bereitet, nächste Woche geht es dann mit leichter Steigerung weiter und am Ende des Kurses soll ein jeder Teilnehmer eine halbe Stunde ohne Unterbrechung laufen können ohne danach umzufallen.
Ich bin gespannt und werde an dieser Stelle weiter berichten!

second run

Heute war die zweite Trainingseinheit mit gesteigerten Laufzeiten. War immer noch locker flockig laufbar, dazu haben wir eine Einweisung in die richtigen Laufschuhe und Laufklamotten bekommen. Ich werde meine Jeans und mein Baumwoll-T-Shirt also bald gegen entsprechende Pendants aus Polyester eintauschen um das Schwitzen einzustellen und dann schonmal mit den neuen Klamotten die Übungsrunde absolvieren.

Das hier ist eine Karte der Strecke, die wir im Kurs immer laufen:
Laufroute 1km

third attempt

Wir steigern uns und bekommen langsam Routine. Heute laufen wir das erste mal mit einer Pulsuhr und beobachten unseren Puls beim Laufen und in den Gehpausen.
Alles im Rahmen.
Bei jedem Teilnehmer.
Und ich kann sagen, dass es sich mit entsprechenden Laufklamotten tatsächlich leichter laufen lässt. Also natürlich laufe ich weder schneller noch länger, aber es ist einfach ein angenehmeres Laufen, wenn die Klamotten nicht ständig am Körper kleben und man sich so ganz auf’s Training konzentrieren kann.

fourth run

Heutiger Themenschwerpunkt sind Superkompensation und weitere Trainingsmethoden. Der Lauf ist anstrengender als je zuvor und ich war sehr froh, als wir wieder zurück waren und uns dehnen konnten.
Der Muskelkater lässt aber weiterhin auf sich warten (liegt bestimmt daran, dass ich immer so toll dehne).
Ich habe mich entschlossen, jetzt verstärkt laufen zu gehen damit ich für den fünften Lauf besser gerüstet bin. Das Training ist genauso anstrengend wie der Kurs aber ich überlebe es.

fifth run

Wir steigern uns langsam Stück für Stück und inzwischen bin ich ganz gut im Training. Zu Beginn fiel mir das Lauftraining deutlich schwerer, aber seit ich zwei-/dreimal die Woche trainiere klappt es mit der Leistungssteigerung recht gut und das Kursziel von 30 Minuten scheint mir realistisch zu sein.

running six

Diesmal laufen wir die kleine 630m Runde im Stadtpark:
Laufroute 630m
Das Laufen macht mir inzwischen sogar Spaß, das hätte ich zu beginn nicht gedacht!

seventh run

Die Planetariumsrunde:
Planetariumsrunde 1km
Heutiger Themenschwerpunkt war die Sportlernahrung. Ich wusste noch nicht, dass man mindestens vier Stunden vor dem Training keine größeren Mahlzeiten mehr zu sich nehmen soll. Gegen eine Banane ist jedoch nichts einzuwenden.

der vorletzte Lauf

Nun ist der Kurs fast vorbei, das Ziel, eine halbe Stunde am Stück laufen zu können fast erreicht. Diese praktische Einheit ging so schnell vorüber wie bisher keine und niemand im Kurs hegt noch Zweifel die halbe Stunde nicht zu schaffen.
30 Minuten laufen, das ist die Prüfung, die wir nächstes mal absolvieren. Ich bin zuversichtlich und widme mich neben dem Lauftraining ergänzenden Radfahr-Einheiten.
Die Anmeldung zum Nachfolgekurs ist auch schon eingereicht.

the last run

Heute war es nun so weit: wir laufen eine halbe Stunde am Stück durch!
Und jeder im Kurs hat es geschafft!
Wir sind wieder die kleine 630m-Route im Stadtpark gelaufen, nur eben so lange bis wir die 30 Minuten zusammen hatten.
Es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht mit allen Kursteilnehmern noch mal zu quatschen und viele haben sich schon für die weiterführenden Kurs angemeldet – ich natürlich auch; denn so langsam habe ich Geschmack am Laufen gefunden.
Meine Belohnung für das durchgestandene Training wird, ganz geeklike, ein Computerspiel werden. Aber kein Egoshooter, sondern diesmal zum Sport-Thema passend das Firstperson-Adventure „Mirror’s Edge bei dem es darum geht, sich per Pedes möglichst akrobatisch durch die Stadt zu bewegen.

Das gönn‘ ich mir jetzt einfach mal!

Dieser Artikel ist auch im Buch @Bastianoso — Eine Blog-Zeitreise von 2005 bis 2013 erschienen.

Bei den mit * markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links.

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

[…] habe meinen Weg zur Socialbar ganz treu an meinen letzten Beitrag mit dem Fahrrad zurückgelegt und da ich die benötigte Fahrtzeit schlecht einschätzen […]

[…] April 2009 ein Experiment in meinem Blog “Support Real Life” und durch startete eine Sportaktion für Freaks, Geeks und Nerds in dem ich ihnen die Grundsportart Laufen näher […]

[…] wird ernst! Der Start der Sportaktion in diesem Blog liegt nun fast ein Jahr zurück und ich habe nicht nur durchgehalten, sondern weitergemacht. […]

[…] 27. Juni 2010 war es so weit! Aus dem ersten Laufkurs im April 2009 hat sich mit der Zeit ein richtiger Trainingsplan entwickelt, dessen Ziel der Halbmarathon von […]

Sicherheit Internet Videos Datenübertragung Bilanz Abschlussprüfung Weiterleitung Film Programmieren Kredite Webserver Mac OS X Restaurant Microsoft IST-Analyse Fahrrad Kater Facebook Kino Terminal web 2.0 projekt52 Hamburg Altona Datenbanken Tipps & Tricks Netzwerk Ausbildung iPhone Silvester BarCamp Ernährung Wirtschaft Projektmanagement Fernsehen Musik OS X Weihnachten Sommer E-Mail Gesellschaft iOS Sport Buchhaltung Computer Organisation Party IKEA Apple Einkaufen Datenschutz Alkohol Windows Deutschland URL Laufen Werbung Konzert Fotos C++ twitter Inventur Sibirische Katze Redirect Netzwerktechnik

Hinweise zum Artikel