Mit Grafiktablett gegen den Mausarm

Ich werde mal ein Experiment machen und mir als Testgerät von einem Kollegen dieses Grafiktablett ausleihen. Ein echtes Wacom (Wacom Bamboo Fun), also vom wohl bekanntesten Grafiktabletthersteller. Er sagt, er benutzt jetzt gar keine Maus mehr, weil die Steuerung mit dem Stift deutlich entspannter und intuitiver ist als mit einer schweren Maus über den Schreibtisch zu schieben.

Für die nächste Woche habe ich mir das Teil mal ausgeliehen und werde es selbst ausprobieren, ob ich damit besser zurecht komme, als mit einer Maus.
Die Maus bleibt für diesen Testzeitraum freilich noch angeschlossen – man weiß ja nie!

Ich berichte an dieser Stelle weiter über meine Erfahrungen mit dem Tablett.

Nachtrag:
Über eine Woche arbeite ich jetzt täglich mit dem Grafiktablett.
Es ist gar keine soo große Umstellung, wie ich zunächst annahm. Es dauerte zu Beginn recht lange, bis ich das mit dem Klicken hinbekam (Stift aufsetzen ist Linksklick, zum Bewegen „hovert“ man über das Tablett), weil ich mehr Drag&Drop damit gemacht habe. Aber inzwischen klappt auch das recht zielsicher.
Die Haptik ist jedenfalls angenehmer und man kann sich den Stift schnell zwischen die Finger klemmen um etwas zu tippen und ist danach sofort wieder „im Mauseinsatz“.
Praktisch sind die Funktionstasten, mit denen sich mal schnell Fenster schließen oder umschalten lassen und auch das Scrollrad möchte ich nicht mehr missen! Es ist deutlich angenehmer mit dem Scrollrad zu scrollen als mit dem kleinen Ding von Mausrad.

Ich werde das Tablett noch eine Weile gebrauchen, denn so richtig gezeichnet habe ich immernoch nicht 😛

Bei den mit * markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links.

Kommentarbenachrichtigungen
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments