@Bastianoso

National zensierte Tweets.

Völlig zurecht verbreitet sich die schlechte Kunde gerade wie ein Lauffeuer durch das Netz: Twitter zensiert einzelne Tweets, je nach dem aus welchem Land sie aufgerufen werden und welche Inhalte dort unerwünscht sind.

So kann es sein, dass ein Tweet dann eben nicht in China und Argentinien gelesen werden kann, aber sonst überall auf der Welt. Die zensierten Tweets werden dabei entsprechend gekennzeichet um die nötige Transparenz zu gewährleisten.

Noch vor einem Jahr erklärte Twitter lauthals, „the Tweets must flow“ und versprach damit Twitter auch in zensurgefährdeten Ländern auszurollen.
Doch nun, wo es so weit ist wird der Flow „in geordnete Bahnen gelenkt“, wie es ein Zensurbefürworter auf Twitter heute schrieb. Twitter ermöglicht es den Ländern gezielt Inhalte herauszufiltern ohne dass Twitter sie weltweit löschen muss.

Nun denn, Twitter steht halt nicht über den Gesetz und muss sich auch gefallen lassen, dass Inhalte eingeschränkt werden. Der Grat zur Zensur und Einschränkung der Meinungsfreiheit ist jedoch sehr schmal und wird in Zukunft wohl noch sehr oft für Aufsehen sorgen.

Um den entgegenzuwirken veröffentlich Twitter alle Informationen zu Sperrungen einzelner Inhalte auf: chillingeffects.org/twitter

[framed_toggle title=“Blogartikel auf twitter.com“] One year ago, we posted „The Tweets Must Flow,“ in which we said,

“The open exchange of information can have a positive global impact … almost every country in the world agrees that freedom of expression is a human right. Many countries also agree that freedom of expression carries with it responsibilities and has limits.”

As we continue to grow internationally, we will enter countries that have different ideas about the contours of freedom of expression. Some differ so much from our ideas that we will not be able to exist there. Others are similar but, for historical or cultural reasons, restrict certain types of content, such as France or Germany, which ban pro-Nazi content.

Until now, the only way we could take account of those countries’ limits was to remove content globally. Starting today, we give ourselves the ability to reactively withhold content from users in a specific country — while keeping it available in the rest of the world. We have also built in a way to communicate transparently to users when content is withheld, and why.

We haven’t yet used this ability, but if and when we are required to withhold a Tweet in a specific country, we will attempt to let the user know, and we will clearly mark when the content has been withheld. As part of that transparency, we’ve expanded our partnership with Chilling Effects to share this new page, http://chillingeffects.org/twitter, which makes it easier to find notices related to Twitter.

There’s more information in our Help pages, both on our Policy and about Your Account Settings.

One of our core values as a company is to defend and respect each user’s voice. We try to keep content up wherever and whenever we can, and we will be transparent with users when we can’t. The Tweets must continue to flow.

Quelle [/framed_toggle]

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
projekt52 Programmieren Abschlussprüfung Wirtschaft Netzwerk Mac OS X Windows Sibirische Katze Deutschland Buchhaltung BarCamp URL Datenbanken IKEA Laufen Datenschutz Konzert iPhone Weiterleitung Redirect Webserver Weihnachten Terminal Netzwerktechnik Werbung Silvester Altona Kino Computer Fahrrad Hamburg Party Haushalt OS X Sicherheit Inventur web 2.0 IST-Analyse Internet E-Mail Facebook Datenübertragung Videos Apple Film Mathematik Kredite Kater Microsoft Fotos Gesellschaft iOS Fernsehen Musik Tipps & Tricks Bilanz Einkaufen Ausbildung Ernährung Sport twitter C++ Sommer Organisation Projektmanagement

Hinweise zum Artikel

Heiß diskutiert