@Bastianoso

Top 10 Anime-Filme und -Serien

Japanische Zeichentrickfilme begeistern Jung & Alt und es gibt ein breit gefächertes Angebot von lieblichen Kinder-Animes bis hin zu blutrünstigen Action-Animes. Meine persönliche Top 10 meiner Leiblings-Animes!

Seit ich Hayao Miyazakis Anime-Meisterwerk „Mein Nachbar Totoro“ im Fernsehen sah, bin ich ein großer Fan von Manga-Filmen. Über die Jahre sind eine Reihe sehr guter Animes in meiner Filmsammlung gelandet und an dieser Stelle teile ich meine 10 Lieblings-Animes mit euch:

Meine Anime Top 10

Die folgenden Animes sind meine absoluten Lieblinge. Die kann ich mir einfach immer wieder ansehen und meist entdecke ich auch immer wieder etwas Neues darin.

10. Chihiros Reise ins Zauberland

Originaltitel: Sen to Chihiro no Kamikakushi
Das kleine Mädchen Chihiro zieht mit ihren Eltern in eine neue Stadt. Auf dem Weg dorthin verfährt sich die Familie und sie gelangen zufällig ins Zauberland — das Land einer gemeinen Hexe, die ein riesiges Spa-Center für Naturgeister betreibt. Ihre Eltern laben sich am Buffet und werden von der Hexe gefangen genommen. Chihiro wird versklavt und versucht ihre Eltern wieder zu befreien. Der Film geht durchaus noch als Kinderfilm durch — allerdings sollte man ihn nicht abends schauen, denn es gibt die eine oder andere Gruselszene.

9. Arrietty – Die wundersame Welt der Borger

Originaltitel: Karigurashi no Arietti
Das kranke Kind Shō zieht zur Erholung aufs Land in das Geburtshaus seiner Eltern und trifft dort auf kleine Wesen, die sogenannten Borger. Die Borger leben unter dem Haus und „borgen“ sich Lebensmittel und Gegenstände von den Menschen. Immer darauf bedacht, nicht entdeckt zu werden. Doch Shō entdeckt Arrietty, die Tochter der Borgerfamilie, und baut zu ihr ein freundschaftliches Verhältnis auf. Ein wunderschöner Kinderfilm mit Happy End. So mag ich das!

8. Das Königreich der Katzen

Originaltitel: Neko no Ongaeshi
Der Anime „Das Königreich der Katzen“ ist etwas schräg. Die 17-jährige Schülerin Haru Yoshioka rettet auf dem Weg zur Schule einem Kater das Leben, der sich später als Sohn des Königs der Katzen herausstellt. Als Dank wird sie ins Königreich der Katzen eingeladen und soll dort mit dem Prinzen vermählt werden um fortan ein Leben als Katze zu führen. Um diesem Schicksal zu entkommen, wendet sie sich an das sogenannte Katzenbüro, dessen Mitarbeiter ihr mit Rat und Tat zur Seite stehen. Ein wirklich spannender, aber wie gesagt etwas schräger Kinderfilm.

7. Die Chroniken von Erdsee

Originaltitel: Gedo Senki
Die Story dieses Animes ist gar nicht so einfach in Worte zu fassen. Im Grunde geht es darum das Böse zu bekämpfen und die Welt zu retten. Es gibt Drachen, große Heldengeschichten und unsagbar böse Gegenspieler. An epischen Schlachten um den Weltfrieden kommt man ebenfalls nciht vorbei. Dabei ist alles aber sehr gut erzählt und so wird der Film, trotz des hohen Action-Anteils, nicht langweilig.

Einfach ansehen und toll finden. Ebenfalls kindertauglich.

6. Ghost in the Shell

Originaltitel: Kōkaku Kidōtai
Tja, was soll ich zu diesem Anime noch großartiges Schreiben. Wer ihn nicht gesehen hat, sollte das schleunigst nachholen, denn hierbei handelt es sich um einen Klassiker der Filmgeschichte — egal ob man Anime-Fan ist oder nicht, man muss diesen Film einfach gesehen haben. Ein Cyber-Krimi, der Seinesgleichen sucht. Eine Mischung aus Matrix, Transformers und Dark City. Der Film ist leider recht komprimiert und es bietet sich an, bei Gefallen auch die Serie und den zweiten Teil nachzuschieben. Vielleicht nicht unbedingt etwas für Kinder.

5. Kikis kleiner Lieferservice

Originaltitel: Majo no Takkyūbin
Ebenfalls ein wundervoller Kinderfilm, der von einer kleinen Hexe handelt, die auf Wanderschaft geht. Begleitet von ihrem sprechenden Kater Jiji, erlebt die kleine Kiki eine Menge aufregender Abenteuer, auf dem Weg ihre Bestimmung zu finden.

4. Das wandelnde Schloss

Originaltitel: Hauru no Ugoku Shiro
Der Film von Hayao Miyazaki hat eine Altersfreigabe ab sechs Jahren — aber ich fand ihn ganz schön gruselig und blutig. Definitiv nichts vor dem Schlafengehen. Er handelt von Krieg, Zauberei, Terror und Zerstörung und enthält eine Menge Gesellschaftskritik. Das wandelnde Schloss ist mit so viel Liebe zum Detail erzählt und gezeichnet, dass es eine wahre Freude ist, ihn sich mehrfach anzusehen. Allerdings braucht man nach dem ersten Mal eine Weile, um sich wieder zu fangen. Achso, ein Happy End ist inklusive!

3. Prinzessin Mononoke

Originaltitel: Mononoke Hime
Puh, wo fange ich da an zu erzählen? Ebenfalls ein Klassiker. Keinesfalls ein Kinderfilm. Bisher der blutrünstigste Anime, den ich sah. Blut spritzt, Gedärme fliegen wäre untertrieben. Eher schwimmen ganze Wälder im Blutstrom davon. Aber dennoch ist es von der Story her ein ausgezeichneter Film — ebenfalls von Hayao Miyazaki (merkt man, dass ich seine Werke liebe? Gut.) — erzählt er von der Zerstörung und Ausbeutung der Natur durch den Menschen. Und wie die versucht sich zu wehren.

2. Nausicaä aus dem Tal der Winde

Originaltitel: Kaze no Tani no Naushika
Hier gefällt mir alleine schon die Titelmelodie, die sich auch im Film mehrmals wiederholt. Das Thema ist dem von „Prinzessin Mononoke“ ähnlich: es geht um die Zerstörung der Natur durch den Menschen. Bei Nausicaä hat sich die Natur gewehrt und fast das gesamte Land unter einer tödlichen Pilzdecke begraben. Und dennoch führen die Menschen weiter Krieg und beuten die Natur aus. Der Film endet episch — mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Für große Kinder durchaus tauglich, aber definitiv nicht unblutig.

1. Mein Nachbar Totoro

Originaltitel: Tonari no Totoro
Als ich meine Liste zusammengestellt habe, gab es keinen Zweifel, welcher Film den ersten Platz belegen sollte. „Mein Nachbar Totoro“ ist mein absoluter Lieblings-Anime. Von der Story möchte ich an dieser Stelle gar nichts verraten, denn von diesem Film muss man sich einfach ganz unvoreingenommen verzaubern lassen. Ein wunderwunderwunderschöner Kinderfilm, der einen in eine liebevolle Welt voller Hoffnung entführt. Wem das jetzt zu schmierig-schleimig war: egal, trotzdem ansehen! Mit den Kindern (zur Not: leih Dir welche aus)!

Meine Anime Flop 4

Wenn man gerne Animes schaut, dann schleicht sich auch mal der ein oder andere Flop in die Sammlung — wobei das Wort „Flop“ nicht ganz ernst gemeint ist. Denn es handelt sich dabei auch um hervorragende Animes, die einfach nur nicht meinem Geschmack entsprechen. Also schaue sie Dir ruhig mal an, vielleicht gefallen Sie ja Dir 😉

Ponyo — das große Abenteuer am Meer

Originaltitel: Gake no Ue no Ponyo
Ein magischer Fisch wird von einem kleinen Jungen gerettet und als Haustier gehalten. So viel zur Story in einem Satz. Der Film ist gut gemacht und die Story ist irgendwie süß. Aber mehr als zwei mal habe ich ihn mir noch nicht angesehen.

Appleseed

Ein schwieriger Action-Anime mit leichten Schwächen in der Handlung. Bei der Wandlung vom Manga in einen Anime-Film sind einige Dinge einfach verloren gegangen.

Ghost in the Shell: Innocence

Der zweite Teil von Ghost in the Shell befindet sich lediglich auf der Flop-Liste, weil ich ja schlecht beide Teile in die Top 10 aufnehmen konnte. Wem der erste Teil gefallen hat (und vielleicht die Serie), der sollte sich Teil zwei auch ansehen.

Evangelion 1.01: You are (not) alone

Ehrlich gesagt habe ich diesen Film nicht verstanden. Es ist wohl ein Teil von mehreren und ich habe irgendwo mittendrin angefangen. Dennoch: seltsam. Irgendwelche Todesengel bedrohen die Welt und die Menschen haben riesige Roboter gebaut, um dagegen zu kämpfen. Für mich viel zu viel sinnlose Action und zu wenig Story. Aber vielleicht fehlen mir da auch nur die anderen Teile für das tiefergehende Verständnis von Evangelion.

Meine Anime-Wunschliste

Kommen wir zum viel interessanteren Teil dieser Auflistung — meiner Noch-Anschauen-Liste:

Was sind Deine Lieblings-Animes?

Wie man sieht, ist meine Anime-Wunschliste mit gerade mal drei Filmen noch relativ klein. Gibt es weitere sehenswerte Animes, die hier noch nicht enthalten sind? Dann hinterlasse mir gerne einen Kommentar mit einem Filmtipp! Ich bin immer hinter neuen Animes her! 😉

Titelbild „The Divide“ von Joe Naylor (CC-BY-2.0)

Bei den mit * markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links.

3
Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Einkaufen Sicherheit Ernährung Abschlussprüfung Altona Facebook Fernsehen Inventur Sommer Mathematik Weiterleitung twitter BarCamp Kino Microsoft Laufen Datenübertragung Apple Netzwerk Projektmanagement web 2.0 projekt52 iOS E-Mail Tipps & Tricks IKEA Computer Weihnachten Organisation Haushalt Kredite iPhone Datenschutz Gesellschaft Windows Videos Bilanz Film URL C++ Fotos Datenbanken Programmieren OS X Konzert Hamburg Deutschland IST-Analyse Silvester Netzwerktechnik Sport Kater Terminal Werbung Party Mac OS X Sibirische Katze Buchhaltung Wirtschaft Ausbildung Musik Fahrrad Webserver Internet Redirect

Hinweise zum Artikel

Heiß diskutiert