Abschlussprüfung

Die Abschlussprüfung der Informatikkaufleute gliedert sich in zwei Teile:
Den Teil A und den Teil B.

Der Teil A besteht aus einer Projektarbeit mit einem Umfang von ca. 35 Arbeitsstunden aufgeteilt auf etwa sechs Wochen.
Sie umfasst eine mindestens 10-seitige Dokumentation, eine 15-minütige Präsentation und ein ebenfalls 15-minütiges Fachgespräch.
Das Projekt inklusive Dokumentation zählt 50% des A Teils.
Mit je 25% fließen die Präsentation und das Fachgespräch mit in die Bewertung ein.

Der Teil B findet im Zeitplan vor Teil A statt und besteht aus schriftlichen Prüfungen.
Diese gliedern sich in zwei ganzheitliche Teile (je 40%) und eine Prüfung im Fach Wirtschaft und Soziales (20%).
Die ganzheitlichen Teile bestehen aus 6 Einzelaufgaben, von denen nur 5 gelöst werden dürfen.
Löst man alle, wird stets die letzte gestrichen.
Abgeprüft werden in der REgel Themengebiete aus folgenden Wissensbereichen:

  • 3 Fragen aus AE (Anwendungsentwicklung)
  • Datenbanken
  • Grafische Programmierung (PAP, Struktogramme)
  • OOP
Kommentarbenachrichtigungen
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments