Ein Rundgang durch das Quartier21

Das über 13 Hektar große Gelände wurde Ende 2006 an ein Investoren-Konsortium übergeben und knapp ein Jahr später begannen die ersten Umbaumaßnahmen, um am ehemaligen Standort des Krankenhauses Barmbek neue Wohn- und Geschäftsgebäude entstehen zu lassen.

Sieben Jahre später ist das Projekt fast abgeschlossen. Lediglich einige wenige Bauten, darunter das Wasserturmpalais, in dem Mitte 2014 unter anderem das MeridianSpa einziehen wird, befinden sich noch im Bau.

Ein Großteil der Wohngebäude ist also bezogen und ich habe einen kleinen Spaziergang durch das neu entstandene Wohnquartier unternommen und meine Eindrücke in einem kurzen Film festgehalten:

Was im Film zu sehen ist

Im Quartier 21 sind 15 neue Wohngebäude entstanden und 21 alte wurden kernsaniert und umgebaut. Auf dem Gelände befindet sich auch ein Seniorenpflegezentrum (Integra) mit 132 vollstationären Pflegeplätzen und 15 Tagespflegeplätzen in unmittelbarer Nähe zum Neubau des Krankenhauses Barmbek. Die ehemalige Kantine des Krankenhauses wurde in Büroräume umgebaut und durch Wohn-Neubauten ergänzt. Entlang der Fuhlsbüttler Straße sieht man schon von weitem den großen Wasserturmpalais, mit dem sich seinerzeit das Krankenhaus selbstständig mit Wasser und Strom versorgte. Hier eröffnet nicht nur das fünfte MeridianSpa, sondern auch eine Kindertagesstätte, ein Biergarten sowie eine Gemeinschaftspraxis mit angeschlossener Apotheke werden im Laufe diesen Jahres ihre Pforten öffnen.

Viele Teile des Quartiers wurden mit Tiefgaragen aufgerüstet und so befindet sich auch unterhalb der großen Wiese vor dem Wasserturmpalais, dem sogenannten Campus, eine Tiefgarage für die Bewohner des Quartiers.

Am Rande des Quartiers zur Fuhlsbüttler Straße ist mit dem Hochtief-Haus ein 16.000 Quadratmeter großer Bürokomplex entstanden, in dem auch Rewe, Budnikowski und denn’s eine Filiale eröffnet haben.

Update vom 31.07.2015:
Stephan Spiegelberg war mit seiner Kamera im Quartier unterwegs, als es noch das alte Krankenhausgelände war. Wer die Fotos sehen möchte, findet sie auf seinem Blog: spiegelberg.org.

Kommentarbenachrichtigungen
Benachrichtige mich bei
Bitte gib hier Deinen Namen an (benötigtes Feld)
Bitte gib hier Deine E-Mail-Adresse an, diese wird nicht veröffentlicht. (benötigtes Feld)
Wenn Du magst, kannst Du hier Deine Webseite angeben. Diese Information wird veröffentlicht.
Wie bewertest Du den Artikel?
Wie hat Dir der Artikel gefallen? Ich würde mich über eine kurze Bewertung von Dir freuen.
Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden (benötigtes Feld)
1 Kommentar
älteste
neueste meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
View all comments