@Bastianoso

Verkehrsinfarkt in Hamburg? Warum nicht …

Der Verkehr in Hamburg nimmt von Jahr zu Jahr zu. Dabei werden die Straßen immer schlechter und die Baustellen blühen im Frühling an jeder Ecke. Kommt der Verkehrsinfarkt immer näher?

Auf dem Weg von Altona nach Barmbek hätte ich meinen Wagen heute am liebsten einfach auf der Straße stehen lassen.
Und gefühlt haben das auch viele getan. Zumindest musste ich mich unzählige Male von der rechten Spur auf die Linke einfädeln, weil irgendjemand seinen Wagen mit eingeschalteter Warnblinkanlage hat stehen lassen.
Nein, da gab es keinen Unfall; die haben bloß keinen Parkplatz gefunden.

Die Warnblinkanlage — das untrügliche Zeichen für „ich finde gerade keinen Parkplatz, bin aber auch in fünf bis 60 Minuten wieder da„.

Darüber hinaus blühen in Hamburg zur Zeit des Frühlings, den wir wetterseitig ja leider einbüßen müssen, gerade wieder die Baustellen.

Auf meiner Route von lediglich 15km quetschte ich mich durch zahlreiche dieser Straßenbaublüten:

  • Holstenstraße/Max-Brauer-Allee
  • Max-Brauer-Allee/Schulterblatt
  • Altonaer Straße/Schanzenstraße
  • Kleiner Schäferkamp/Schäferkampsallee
  • Hallerstraße (Vollsperrung)
  • Maria-Luisen-Straße (Vollsperrung)
  • Barmbeker-Straße (alle 300m eine Baustelle)

Die Liste ist nicht vollständig, da ich mir einfach nicht jede Verkehrsbehinderung merken konnte.

Statt schnurstracks den direkten Weg zur Post zu nehmen, musste ich zahlreiche Schleifen und Umwege fahren, bis ich endlich ans Ziel kam.
Erschwerend kamen da noch die kraftfahrzeugführenden Personen (ist das so gendermäßig korrekt?) hinzu, die einem in der Einbahnstraße rückwärts entgegenkommen. Spontan die Warnblinkanlage einschalten und stehen bleiben oder diejenigen, die auf dem kleinen freien Stück Straße lieber vorsichtig mit 20 km/h herumeiern, als wüssten sie nicht, wo Gas und Bremse liegen.

Ich bin freilich kein Verkehrsspezialist, aber wenn sich diese Entwicklung so weiter fortsetzt, haben wir in Hamburg bald ein nicht mehr zu bewältigendes Problem!

Heute ist aber echt mal Feierabend!

Schade nur, dass ich mich nachher gleich wieder in den Verkehr stürzen muss 🙁

1
Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Tsetse

Von Altona nach Barmbek nimmt man die Sbahn oder das Rad…Auto und Großstadt? Das war mal…

Terminal Bilanz Netzwerktechnik Weiterleitung Sommer Inventur Kater Tipps & Tricks Projektmanagement Fahrrad Werbung iPhone Silvester Wirtschaft IST-Analyse Hamburg Datenschutz IKEA Redirect Computer Sibirische Katze Apple web 2.0 Deutschland Kino Gesellschaft Windows Weihnachten Party Videos C++ Film Sport Kredite Altona Fernsehen twitter iOS E-Mail Internet Alkohol OS X Microsoft Konzert Restaurant BarCamp Datenübertragung Fotos Laufen URL Organisation Datenbanken Mac OS X Webserver Ernährung Facebook Sicherheit Abschlussprüfung Ausbildung Musik Netzwerk Einkaufen Programmieren Buchhaltung projekt52

Hinweise zum Artikel