Unter 100

Mit der bundesuneinheitlichen Bundesnotbremse ist der Sieben-Tage-Inzidenzwert von 100 zum neuen Maßstab geworden. Das ganze Land, jedes Bundesland und jeder Kreis schauen auf die magische 100 und zählen die Tage, wann sie alles wieder öffnen dürfen.

Ich hoffe sehr, dass nicht blind alle Maßnahmen fallengelassen werden und — schlimmer noch — die Pandemie gar noch für beendet erklärt wird, haben wir doch gerade erst die dritte Welle großkotzig für „gebrochen“ erklärt.
Denn ich erinnere mich auch noch daran, wie ich den Übergang von zweiter zu dritter Welle irgendwie verpasst habe, weil das alles so WischiWaschi mit Lockdown light, Lockdown medium, Jahreswechsel-Lockdown und härterem Neujahrs-Lockdown irgendwie untergegangen ist.
Und ehe man sich versah, befand man sich mitten in der dritten Welle und es passierte — richtig — erstmal gar nichts.
Bis irgendwann aus lauter Frust die „Bundesnotbremse“ kam und seit dem ist die 100 eben das Maß aller Dinge. Keine Rede mehr von 50er oder gar 35er Inzidenzen, damit die Gesundheitsämter wenigstens noch die Chance haben, Infektionsketten nachzuverfolgen. Das ist alles egal.

Und nun warten wir auf unter 100

Sobald ein Landkreis die magische Grenze von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner an fünf aufeinander folgenden Werktagen unterschreitet, tritt am übernächsten Tag die Bundesnotbremse automatisch außer Kraft.

Samstage gelten dabei, wie fast überall, als Werktag!

Ist das nachhaltig?

In meinen Corona-Tagebüchern werde ich ab Mai 2021 also mal mitzählen, wie es da in Hamburg ausschaut.
Zum Zeitpunkt des Erscheinens dieses Artikels liegt Hamburg den dritten Werktag in Folge unter 100 (also nach den Hamburger Berechnungen und nicht denen des RKI) und es fand eine großspurige Pressekonferenz dazu statt, wann genau denn jetzt was gelockert wird.
Als erstes sollen die Ausgangssperren fallen, und zwar schon am 12. Mai 2021 — das ist dann sehr genau der sechste Werktag. Natürlich nur, sofern wir tatsächlich die ganze Zeit über unter 100 bleiben.
Da an den Wochenenden dankenswerterweise ja aber immer weniger getestet wird, die Leute nicht zum Arzt gehen können und auch die Gesundheitsämter und Impfzentren frei haben, kann da ja nicht mehr so viel passieren.

Es bleibt dann nur zu hoffen, dass beim Fallen lassen der Maßnahmen die Zahlen nicht wieder hochgehen und wir nicht in einen Tojo-Effekt der Inzidenzen kommen. Aber zum Glück muss man die gewonnenen Freiheiten ja nicht nutzen, es sind ja Freiheiten!

Und so kann ich mich auch weiterhin freiwillig isolieren und einfach warten, bis ich endlich auch mal impfberechtigt bin — oder die Pandemie tatsächlich irgendwann vorbei ist. Je nach dem, was eher eintritt.

0 0 Bewertungen
Gesamtbewertung
Kommentarbenachrichtigungen
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments