Reverse Bucket List 2020/2021

Üblicherweise enthält eine Bucket List Dinge, die man im restlichen Leben gerne noch tun oder erreichen möchte. Für die Jahre 2020 und 2021 hat sich im Rahmen der Corona-Pandemie nun eine „Reverse Bucket List“ ergeben.
Also Dinge, die man in diesem Zeitraum pandemiebedingt wohl eher nicht tun wird.

Ich bin ja ein großer Fan von Listen. ToDo-Listen, Einkaufslisten, Checkliste, you name it.
Und natürlich habe ich auch so eine Bucket List, mit Dingen, die ich irgendwann noch mal machen möchte und jedes Jahr schaue ich da auch mal drauf, ob dieses Jahr vielleicht etwas davon dran sein könnte.

Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie, von der ich zunächst noch dachte, deshalb lediglich ein paar Wochen aus dem HomeOffice heraus zu arbeiten, haben sich die meisten meiner Pläne zerschlagen und die normalsten und selbstverständlichsten Aktivitäten haben sich bis auf Weiteres erstmal erledigt.

Retrospektiv aus 2020 und vorausschauend für 2021 habe ich mal so eine Liste zusammengestellt:

Die Reverse Bucket List

Nicht nur durch die verabschiedeten Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie, sondern vor allem auch durch meinen eigenen Anspruch nicht an COVID-19 zu erkranken und das Virus womöglich noch weiter zu geben, sind die meisten zuvor alltäglichen Dinge nun auf der Reverse Bucket List gelandet.

  • Supermarkteinkäufe
  • regelmäßige Wochenmarktbesuche
  • Klamotten shoppen
  • in Restaurants gehen
  • mit Freunden in einem Café treffen
  • ins Museum gehen
  • regelmäßig das Haus verlassen
  • Freunde & Familie besuchen fahren
  • ins Büro gehen
  • Schwimmen gehen
  • Besuch empfangen
  • ins Fitnessstudio gehen
  • einen Massagetermin wahrnehmen
  • auf Partys gehen
  • einen Friseurtermin wahrnehmen
  • auf ein Konzert gehen
  • Meetings mit Kollegen in einem Raum machen
  • am Wochenende Ausflüge machen
  • in den Zoo/Wildpark gehen
  • Feiern veranstalten (Geburtstage, Silvester, whatever)
  • Weiterbildungen machen
  • Konferenzen und BarCamps besuchen
  • Sportveranstaltungen besuchen
  • so richtig in Urlaub fahren (lange Reisen in fremde Länder)
  • ÖPNV nutzen (Bus & Bahn)
  • Geschäftsreisen machen
  • ein Eis essen gehen
  • durch die Innenstadt bummeln
  • oder ein ein Einkaufszentrum gehen
  • Zelten fahren
  • mit Freunden essen gehen/in eine Bar gehen
  • sich chic anziehen
  • mit Freunden Bowlen gehen
  • über den Flohmarkt bummeln
  • Kneipenhopping machen

Irgendwann wird die Reverse Bucket List invertiert …

Die derzeit „verbotenen“ Aktivitäten werden sich hoffentlich im Laufe des Jahres 2021 wieder in Möglichkeiten verwandeln, nicht zuletzt durch die inzwischen verfügbaren Impfstoffe. Und irgendwann bin ich dann ja auch mal mit meiner Impfung dran und dann wird so peu á peu sicherlich alles wieder besser.

Bis dahin heißt es erstmal weiterhin: durchhalten.

0 0 Bewertungen
Gesamtbewertung
Kommentarbenachrichtigungen
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments