Regelungen für zweites Pandemie-Silvester in Hamburg

Nun sitzen wir hier schon wieder in einer winterlichen Corona-Welle fest und Silvester steht vor der Tür.
Auch in diesem Jahr gibt es dafür kreative Regelungen und Maßnahmen, die uns die Silvesterfeierleichkeiten versüßen sollen und uns zeitgleich vor der Omicron-Welle schützen sollen.
Selbstreden haben alle Bundesländer hier unterschiedliche Maßnahmenpakete auf den Weg gebracht. Daher konzentriere ich mich an dieser Stelle erst einmal stumpf auf Hamburg, da ich pflege hier zu wohnen.

Wenngleich meine Pläne für Silvester bereits durch die freiwillige Selbstisolation auf den eigenen Haushalt beschränkt sind, ist es ja doch irgendwie nett zu wissen, was man theoretisch alles tolles anstellen dürfte, wenn man denn das Risiko einer Infektionen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten würde eingehen wollen.

Der Einfachheit halber fasse ich die Regelungen in kurzen Bulletpoints quer durch die Bank zusammen:

  • der Verkauf von Feuerwerk und Böllern wurde vom Senat untersagt
  • vom 31. Dezember um 15 Uhr bis 1. Januar um 9 Uhr ist es nicht erlaubt, Feuerwerk und Böller (Pyrotechnik) auf öffentlichem Grund zu zünden und bei sich zu haben
  • vom 31. Dezember um 15 Uhr bis 1. Januar um 9 Uhr gilt ebenfalls ein Ansammlungsverbot, wonach sich maximal zehn Personen im öffentlichen Raum treffen oder zusammenstehen dürfen (wie das mit Bushaltestellen und Bahnhöfen geregelt sein soll, entzieht sich meiner Kenntnis)
  • Clubs und Diskotheken sind geschlossen
  • Für die Gastronomie gilt seit dem 24. Dezember eine Sperrstunde von 23 Uhr
    • am Neujahrsmorgen hingegen dürfen Kneipen, Gaststätten und Bars bis 1 Uhr geöffnet bleiben
  • Geimpfte und genesene Personen dürfen sich privat, also unter 2G, mit bis zu zehn Personen treffen (Kinder bis 14 Jahren zählen nicht mit)
  • Sobald Ungeimpfte an einem privaten Treffen teilnehmen, gilt es, die Kontakte auf den eigenen Haushalt sowie höchstens zwei Personen eines weiteren Haushaltes zu beschränken (Kinder bis 14 Jahren zählen nicht mit)

In diesem Sinne wünsche ich allen Leser:innen einen guten Rutsch ins neue Pandemie-Jahr 2022, welches hoffentlich unser letztes Jahr in der Pandemie sein wird.

0 0 Bewertungen
Gesamtbewertung
Kommentarbenachrichtigungen
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments