Mondbeobachtungen

Der zur Zeit zunehmende Mond hat gestern auf der Autobahn für eine kleine Sensation gesorgt.
Auf dem Weg zurück in die Großstadt, druchfuhren wir die tiefschwarze und sternenklare Nacht Norddeutschlands.

Vor uns befand sich ein riesenhafter, organgefarbener Mond.
Seine Größe war nun wirklich immens – keine Spur von Übertreibung in diesem Beitrag.
Den üblichen Mond, kleiner Klecks am Himmelszelt, ist man gewöhnt.
Aber ein leuchtend organgefarbener Mond in der Größe eines Zirkuszelts, direkt vor uns, knapp über dem Horizont sorgte doch für Aufmerksamkeit.

Derzeit haben wir uns noch nicht einigen können, ob es sich bei dem Phänomen tatsächlich um den Mond handelte, oder ob wir einer der neuen großen Kugelrunden Natriumdampflampen zur Baustellenbeleuchtung aufgesessen sind.

Tja, als wir dann endlich aus der Baustelle raus waren und eine Ausfahrt gefunden hatten um anzuhalten, war „der Mond“ weg.
Spurlos vom Himmel verschwunden.

Das einzige was uns davon abhielt zu glauben wir wären Meschugge waren ein paar Leute die auch andächtig neben ihrem Auto standen und in den Himmel starrten.

0 0 Bewertungen
Gesamtbewertung
Kommentarbenachrichtigungen
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
älteste
neueste meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
View all comments