Krieg der Welten in 30 Sekunden

Ich schrieb ja bereits eingehend deutlich über meine Enttäuschung über die Verfilmung des Klassiker „The War of the World“ von Herbert George Wells.

Film — Nun habe ich zu aller Freude eine filmerisch umgesetzte Inhaltsangabe zum Film gefunden, die dessen Tiefgründigkeit auch würdig wird.

Realisiert wurde dieser Kurzfilm mit Flash. Und alleine diese Tatsache würde dem Film schon das Wasser reichen. Doch um die mögliche Interpretation des Werkes zu konkretisieren wurden die menschlichen Schauspieler gegen computergenerierte Hasen, auch bekannt unter den Decknamen Flittchen, Ische, Schickse, leichtes Mädchen respektive Schlampe ausgetauscht.

Der Film hat eine Laufweite von 30 Metern, bei einer Geschwindigkeit von 1 Meter pro Sekunde ergeben sich bei 2028 KB etwa 30 Sekunden Filmmaterial, die den Kinofilm ausreichend wieder geben.

Zumindest sind alle Teile enthalten an die ich mich, knapp 7 Monate nach Kinobesuch, noch erinnern kann.

0 0 Bewertungen
Gesamtbewertung
Kommentarbenachrichtigungen
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments