@Bastianoso

Katzenfutter im Test bei „Markt“ (NDR)

Am 29. September 2014 wurde in der Sendung „Markt“ des NDR Katzenfutter getestet.

Der NDR testete in Zusammenarbeit mit zehn Katzen aus dem Tierheim Elmshorn verschiedene, gängige Katzenfutter, die als Alleinfutter für Katzen geeignet sein sollen:

  1. Coshida (Lidl, € 0,35 pro 400 Gramm)
  2. Felix (€ 0,69 pro 400 Gramm)
  3. Kitekat (€ 0,59 pro 400 Gramm)
  4. Schnucki (Aldi-Nord, € 0,35 pro 400 Gramm)
  5. Sheba (€ 1,76 pro 400 Gramm)
  6. Whiskas (€ 0,79 pro 400 Gramm)

Alleinfutter bedeutet, dass zusätzlich zu diesem Futter nichts weiter gefüttert werden muss (im Gegensatz zu beispielsweise BARF).

Was fiel im Test auf?

Besonders ins Auge fiel der Leiterin des Tierheims, Anke Darius, dass die Angabe der Inhaltsstoffe zumeist spärlich ausfiel. Insbesondere was die Beziehung von Produktbezeichnung und tatsächlichem Inhalt anbelangte. So kann sich ein Katzenfutter „Huhn“ nennen, obwohl nur 4% Hühnerfleisch enthalten sind (das gesetzliche Minimum gemäß Futtermittelverordnung). Außerdem enthielten viele Futtermittel Getreide und Zucker. Dass diese für Katzen nicht so gut sind, wissen wir ja seit meinem Katzenfutterartikel.

Die meisten Katzen wählten unter den sechs verschiedenen Sorten Felix aus.

Wer sich den Test in voller Länge (07:46 min.) ansehen möchte, findet den Katzenfuttertest in der NDR-Mediathek.

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Datenübertragung Wirtschaft Kredite Gesellschaft Tipps & Tricks Apple Musik Buchhaltung Facebook Hamburg Organisation IST-Analyse E-Mail Internet Netzwerk Weiterleitung Kater projekt52 Konzert Inventur Party Programmieren Sibirische Katze Videos Kino Laufen OS X BarCamp Deutschland Sommer twitter Werbung Computer Datenschutz Mathematik Abschlussprüfung web 2.0 Redirect Sicherheit Fernsehen Weihnachten Fotos Projektmanagement Webserver IKEA Microsoft Windows Bilanz Mac OS X Film Altona iPhone Silvester URL Ernährung Ausbildung Fahrrad iOS Einkaufen C++ Netzwerktechnik Terminal Sport Datenbanken Haushalt

Hinweise zum Artikel

Heiß diskutiert