Die Wippe wippt

Seit Ende Juni enthalte ich mich in meinen Tagebüchern jeglichen Kommentaren zum aktuellen Weltgeschehen in Sachen Corona-Pandemie. Trotz der selbst auferlegten Nachrichtensperre vermag ich es nicht zu vermeiden, das hier und dort dennoch einzelne Nachrichtenfetzen zu mir vordringen. Sei es durch das abendliche Scrollen durch meine Twitter-Timeline oder private wie auch dienstliche Gespräche.

Eine Sache ist mir, insbesondere durch meine täglichen Mini-Rückblicke ins Jahr 2020, dabei besonders deutlich geworden: der Sommer 2020 wiederholt sich in Teilen.

Fast wie letztes Jahr: Corona ist vorbei

Denn während wir von allerlei Ländern neue Hiobsbotschaften erhalten, was Rekordmeldungen bei den Neuinfektionen anbelangt oder andere Einschränkungen, die die erst kürzlich neu zurückerlangten Lockerungen wieder überlagern, sind wir in Deutschland noch damit beschäftigt, quasi täglich neue Lockerungen zu verabschieden.
Es ist der reinste Lockerungswahn und manchmal bekommt man den Eindruck, dass die Politik schon gar nicht mehr weiß, was sie noch lockern können. Voll Verzweiflung, noch etwas Neues nennen zu können, wird jetzt sogar die Abschaffung der Maskenpflicht im Einzelhandel diskutiert.

Während in den Ländern um Deutschland herum die Infektionszahlen peu á peu wieder steigen, sich die Delta-Mutation auch bei uns immer weiter verbreitet und mein Instagram-Feed voll ist mit Urlaubsfotos aus fernen Ländern, befürchte ich, dass wir sehenden Auges in eine vierte Welle schlittern.

Das ist doch dieses Jahr was ganz Anderes!

Klar, man kann das ja alles nicht vergleichen, mögen jetzt Einzelne unken.
Denn schließlich verfügen wir in diesem Jahr über ausgefeilte Test-Verfahren und sogar mehrere zugelassene Impfstoffe mit hoher Wirksamkeit auch gegen die Mutationen.
Doch auf der anderen Seite lahmt unsere hochgelobte „Impfrakete“ ein wenig und durch die im Juli verkündete Kreuzimpfung von AstraZeneca mit einem mRNA-Impfstoff haben sie einen per se wirksamen Impfstoff quasi ins Aus befördert. Aus. Passt irgendwie auch zur Fußballeuropameisterschaft mit über 60.000 Zuschauenden in den Stadien. Da wurde der Ball auch schon ganz schön oft ins Aus geschossen.

Viele sind offenbar der Meinung, auch mit nur einer Impfdosis gut über die Runden zu kommen und so stagniert die Zahl der neu Geimpften Stück für Stück. Klar, bei all den Lockerungen braucht man die Impfung ja auch gar nicht mehr, um tolle Sachen anstellen zu können und so richtig kontrolliert wird das alles ja auch nicht.

Ein bisschen Bammel habe ich ja schon vor dem Herbst, wenn alle aus ihren Sommerurlauben zurückkehren und die Schulen, natürlich immer noch ohne Luftfilteranlagen, wieder in den vollen Präsenzunterricht (womöglich sogar ohne Maskenpflicht) starten. Und was ist eigentlich mit der normalen Grippe in diesem Jahr? Wenn selbst die einfachsten Maßnahmen (siehe TINA-AHA-CL) aufgehoben werden, dann können wir uns zusätzlich auch noch darauf einstellen.

Beruhigend, dass die Risikogruppen nun geschützt sind und es „die Jüngeren“ (wobei dieser Begriff nicht sonderlich scharf definiert ist) nur mit einem milden Verlauf trifft.
Dennoch scheint niemand davor gefeit zu sein, in der unlustigen Corona-Lotterie die Long-Covid-Karte zu ziehen.

Die Pandemie ist noch nicht vorbei

Auch wenn es im Moment, bei ganz kleinem Horizont, so aussehen mag, als sei Corona nun aber wirklich mal vorbei, ist das ein Trugschluss. Wenn wir uns anstrengen, das Tempo beim Impfen jetzt nicht nachlässt und wir zumindest Abstand, Hygienemaßnahmen und Masken noch etwas aufrecht erhalten, dann können wir wohl noch so lange unversehrt bleiben, bis sich die SARS-CoV-2-Mutationen so weit totgelaufen haben, dass es wirklich nur noch eine kleine Erkältung ist.

Aber ganz ehrlich: diese Bestrebungen sehe ich, gerade auch in Bezug auf den aktuell laufenden Wahlkampf, gerade nicht. Und dass es um die Eigenverantwortung der Deutschen nach dem ganzen kasperlehaften Hin und Her im letzten Jahr nicht mehr all zu gut bestellt ist, sollte auch klar sein.

Die Pandemie-Wippe der Welt ist noch lange nicht im Gleichgewicht und bis dieses nicht hergestellt ist, ist die Pandemie auch nicht vorbei.

0 0 Bewertungen
Gesamtbewertung
Kommentarbenachrichtigungen
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments